Papa 2.0 – so ticken Väter heute

Papa 2.0 – so ticken Väter heute

18. Mai 2021 um 20:00 - 21:30 Uhr

Live-Podcast mit Marco Krahl, stellv. Chefredakteur der Men´s Health und Redaktionsleiter der Men´s Health DAD

„Seit der Einführung von Elterngeld und Elternzeit im Jahr 2007 hat sich viel getan in den Familien in Deutschland. Das war damals sozusagen die Initialzündung für ein neues Selbstverständnis der Väter. Aber so ein Rollenbild ändert sich natürlich nicht von heute auf morgen und auf diesem Weg wollen wir alle Männer begleiten, die ihre Vaterschaft leben wollen“ so Journalist und Vater Marco Krahl. Seit gut 20 Jahren arbeitet er für die Zeitschrift Men´s Health, verantwortet das Magazin Men´s Helath Dad und ist zusammen mit Florian Schleinig Gastgeber des zweiwöchigen Podcasts „Echte Papas“.

Familie und Vaterschaft begleiten seinen beruflichen und privaten Alltag. Im Rahmen der regionalen Vatertage am Bayerischen Untermain ist er Gast der digitalen Gesprächsrunde „Papa 2.0. – so ticken Väter heute“.

Mit Fachwissen, Humor und Selbstironie stellt er sich den Fragen rund um das Papa sein. Er spricht über Partnerschaft, die häufigsten Stresssituationen mit Kindern, die schlimmsten Pubertätsprobleme für Väter oder eine gute und faire Organisation des Familienalltags (Mental Load).

„Ich versuche einfach jeden Tag mein Bestes als Vater zu geben. Und wenn es nicht klappt, weiß ich, dass ich am nächsten Tag wieder eine neue Chance habe – wenn’s gut läuft.“
Marco Krahl (Jahrgang 1971) ist gelernter Verlagskaufmann und studierte Kulturwissenschaften. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Im Internet findet man Marco Krahl bei Instagram und Twitter: @head_of_dad, www.dad-mag.de

Details

Datum

  • 18. Mai 2021

Zeit

  • 20:00 - 21:30 Uhr

Preis

  • Kostenlos

Veranstalter

  • Familienbildung Stadt Aschaffenburg und Landkreise Aschaffenburg und Miltenberg
    Familienseelsorge am Untermain
  • Dalbergstraße 15
  • 63739 Aschaffenburg

Treffpunkt

  • digitale Veranstaltung

Anmeldung

Zielgruppe

  • Väter und männliche Bezugspersonen